Internationalisierung

Expansion ins Ausland mit erfahrener Unterstützung

Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren Netzwerken in unseren Target-Industriebranchen und in den Finanz- und Kapitalmärkten haben wir auf internationaler Ebene Zugang zu Unternehmen entlang der Zulieferer- bzw. Wertschöpfungsketten (OEM, Tier-1, Tier-2 bis Tier-n), und zu strategischen (Corporate) Investoren und Finanzinvestoren (Financial Sponsors).

Mit diesem Zugang und Erfahrungsportfolio können wir Ihnen helfen, einen Einstieg in internationalen Liefer- und Wertschöpfungsketten zu bekommen. Dies kann vom Eingehen von internationalen Unternehmenskooperationen, wie z. B. Joint Ventures, über Bereitstellung von Finanzmitteln für Direktinvestitionen im Ausland bis hin zu internationalen Add-On-Unternehmenskäufen reichen, um an internationale Wertschöpfungs- bzw. Lieferketten anzudocken. So sind Sie näher beim Auslandskunden.

Die Internationalisierung Ihres Unternehmens bietet einerseits enorme Wachstumschancen, ist andererseits jedoch mit diversen Herausforderungen und Risiken verbunden. Es besteht ein gewisser Handlungsdruck, weil die internationale Arbeitsteilung in den Wertschöpfungs- und Lieferketten u. A. zu einem steigenden Wettbewerbs- und Preisdruck geführt hat, dem sich mittelständische Zulieferer nicht entziehen können.

Insbesondere die Anforderungen der OEMs an Ihre Zulieferer, ihr internationales Wachstum zu begleiten, und Low-Cost Country Sourcing / Best-Cost Country Sourcing-Anteile in den Angebotskalkulationen auszuweisen, wird den Druck zur Internationalisierung mittelständischer Zulieferer weiter erhöhen.

Das SCS Team begleitet Sie gerne bei Ihren M&A- und Investmentprojekten mit internationalem Bezug.

  • Mit unserem Leistungsangebot unterstützen wir explizit deutsche, aber auch europäische, mittelständische Firmen und Start-Ups, die ihre Aktivitäten auf internationaler Ebene und vice versa ausbauen wollen.

  • Außerhalb Europas gilt dies insbesondere für Asien/China, USA und die MENA-Region.

  • Wir begleiten Unternehmen bei der Internationalisierung ihrer Aktivitäten durch Zugang in die entsprechenden vorgelagerten und nachgelagerten internationalen Lieferketten (OEM, Tier-1, Tier-2 bis Tier-n).

Nach oben scrollen