Konsolidierung Luftfahrt

Unabhängig von der Covid-19 Krise ist seit geraumer Zeit eine Konsolidierung der Unternehmen In der Luftfahrtindustrie zu beobachten, die von der OEM-Ebene (s. Airbus/ Bombardier C-Series) über die Systemlieferanten (Tier 1, s. Zukäufe von Raytheon und Rockwell Collins durch United Technologies (UTC), Übernahme von Zodiac durch die Safran Group) bis in die nachgelagerte Lieferkette (Tier 2 … Tier n, s. WeAre Group und NextTeam Group in Frankreich) stattfindet. Der Vorteil dieser Konsolidierung ist, dass starke und finanziell robustere Unternehmen entstehen, die einen breiteren Anteil der Wertschöpfungskette abdecken, Skalierungs- und Low-Cost-Effekte nutzen und die Fähigkeit haben, ihren Kunden auf dem Weg der Globalisierung zu folgen.

Vor allem auf internationaler Ebene, d. h. außerhalb Deutschlands, ist die Bereitschaft der Unternehmen zum Zusammenschluss sehr hoch. Verschiedene Studien zeigen übereinstimmend, dass die stark fragmentierte, vorwiegend klein- und mittelständisch geprägte Zulieferkette Deutschlands diesem Strukturwandel bisher nicht folgen konnte und dies zu einem schleichenden Verlust der internationalen Wettbewerbsfähigkeit geführt hat.

Unternehmen, die sich in der Rangstufe der Lieferkette verbessern wollen, müssen wachsen, um für ihre Kunden eine größere Bedeutung zu erlangen und das wichtige Kriterium „financial robustness“ zu erfüllen. Da dies durch organisches Wachstum kaum möglich ist, entsteht ein Konsolidierungsdruck. Unternehmen der nachgelagerten Lieferkette (Tier 2 … Tier n) müssen durch Kooperationen, JVs oder auch durch Verschmelzung mit großen Unternehmen der Luftfahrtbranche größere Einheiten bilden.

Das SCS Team hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lieferanten der nachgelagerten Luftfahrtlieferkette darin zu unterstützen, die richtigen Partner für diese Zusammenschlüsse zu finden.

Unser Leistungsangebot zur Stabilisierung der Luftfahrtlieferkette bringt einen added value  sowohl für den OEM und seine Systemlieferanten als auch für die Unternehmen der nachgelagerten Lieferkette:

  • Analyse des Marktumfeldes von Unternehmen, Identifikation von Chancen, Risiken und Abhängigkeiten, Erarbeitung von Vorschlägen zur strategischen Ausrichtung, Restrukturierung und Partnerschaften, die einen Mehrwert erzeugen.
  • Erarbeitung von nationalen und grenzüberschreitenden Vorschlägen für Kooperationen und Zusammenschlüsse von Unternehmen und Start-ups mit der Zielsetzung, größere Betriebseinheiten zu bilden, die robuste und zuverlässige Partner mit der Fähigkeit sind, die globale Wachstumsstrategie ihrer Kunden zu unterstützen.
  • Beratung bei der Beschaffung von Eigen- und Fremdkapital zur Finanzierung des Wachstums und zur Erschließung neuer Märkte, auch bei grenzüberschreitenden Transaktionen.
  • Beratung bei der Erweiterung des Gesellschafterkreises durch Identifizierung geeigneter strategischer Investoren oder Financial Sponsors, die langfristig die Neuausrichtung, das Wachstum oder die Internationalisierung des Unternehmens unterstützen können. Das kann beispielsweise durch Einwerbung von neuem Kapital, Einbringung von externem Knowhow, und/oder durch neue kommerzielle Anwendungen erfolgen.
  • Beratung bei Nachfolgeregelungen und Spin-off / Carve-out Situationen, beispielsweise durch Management Buyouts und Leveraged Buyouts.
  • Förderung von M&A- und Investment-Projekten zwischen deutschen und internationalen Unternehmen.
  • Förderung von Unternehmen bei der Internationalisierung ihrer Aktivitäten durch Bereitstellung von Eigen- als auch Fremdkapital.

Mit unserem Leistungsangebot unterstützten wir explizit deutsche, aber auch andere europäische Firmen (Startups, KMUs und gelistete Unternehmen), die ihre Aktivitäten in Europa, und vice versa, ausbauen möchten.

Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren Netzwerken in der Luftfahrtbranche sowie unserem Knowhow in den Bereichen Supply Chain Management, Restrukturierung, Corporate Finance, M&A haben wir das Vertrauen und den Zugang sowohl zu den Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette als auch zu nationalen und internationalen strategischen und Finanzinvestoren.

Mit diesem Zugang und Erfahrungsportfolio können wir KMUs der Lieferkette helfen, die notwendigen strategischen Maßnahmen zu ergreifen und zukünftiges Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit in den internationalen Märkten zu erreichen. Das kann von einer Neuausrichtung des Geschäftsmodells, Eingehen von Unternehmenskooperationen, Joint Ventures oder Unternehmenszukäufen als Add-on Akquisitionen, bis hin zur Aufnahme neuer Gesellschafter, Fusionen, Management Buyouts oder zum Verkauf des Unternehmens oder von Unternehmensbestandteilen reichen.

Die OEM-Strategie zur Restrukturierung der Supply Chain führt zu einer weiteren Erhöhung des Konsolierungsdruckes in allen Ebenen der Supply Chain.

Nach oben scrollen